Wettbewerb der Stuckateure

Lukas Prell im Wettbewerb

Im Skill “Dry wall systems/Plastering” besteht die Aufgabe darin, ein Trockenbaumodul aus Gipsgartonplatten und Metallständern herzustellen, das eine nahezu quadratische Grundfläche hat und auf einem Podest aufgebaut wird. Der Kubus hat verschiedene Öffnungen mit verschiedenen Formen, die durchaus auch abstrakt sein können.

Im nächsten Schritt ist der Kubus zu verspachteln, bevor auf einer Seite quasi als Fensterumrundung Stuck angebracht wird. Bei diesem Modul kommt es auch auf die Zeit an, in der die Aufgabe erledigt wird.

Im dritten Schritt wird das sog. Freestyle-Element angebracht. “Hier können die Teilnehmer ihre Kreativität, aber auch ihr handwerkliches Können voll ausleben”, so Jochen Drescher, deutscher Experte.