Wettbewerb Beton- und Stahlbetonbauer

Timo Schön und Medin Murati im Wettbewerb

Die Betonbauer hatten während des viertägigen Wettbewerbs in 22 Zeitstunden eine Raumkonstruktion mit vier Wänden und einer Decke mit Hilfe einer Systemschalung anzufertigen, die in einem Guss betoniert werden könnte. Dabei waren drei Wände geschlossen, die vierte wurde mit einem Unterzug bzw. Sturz überbrückt, der etwas unterhalb der Decke in einem Stück geschalt wurde. Die vordere Wand war gerade und hatte eine Türaussparung, einen orientalischen Bogen, der am dritten Wettbewerbstag betoniert und am letzten Tag ausgeschalt wurde. Die Rückwand war in einem bestimmten Winkel abgeschrägt. Hier bestand die Schwierigkeit darin, das richtige Maß des Winkels sowie die Höhe und das Gesamtmaß Millimeter genau einzuhalten. Auf der Rückseite gab es zwei Abstellungen – einmal innen- und einmal außenseitig, die ebenfalls genau einzuhalten waren. Die gesamte Aufgabe musste in sich stimmig, plangenau und detailgenau gelöst werden. Aussehen und Qualität der Betonarbeiten flossen in die Bewertung ein. Arbeitsschutzbestimmungen waren ebenfalls zu berücksichtigen.


Sie können die eingestellten Bilder kostenfrei redaktionell verwenden. Bitte beachten Sie die Bildrechte: Copyright ZDB/Küttner.