Schlagwort:"Altersgerechter Umbau"

Bundeshaushalt 2015: Investitionshaushalt für die Bundesfernstraßen nicht ausreichend

28. November 2014 Trotz zusätzlichem Investitionsprogramm liegen die budgetierten Mittel weiter deutlich unter dem tatsächlichen Bedarf. Eine Gebäudesanierungsrate von 2 Prozent ist ohne steuerliche Förderung nicht erreichbar

Mittel für altersgerechten Umbau werden bereitgestellt

25. Juni 2014 Im Rahmen seiner Haushaltsberatungen hat der Deutsche Bundestag ein neues Programm zur Förderung des generationengerechten Umbaus „Altersgerecht Umbauen“ mit Investitionszuschüssen in Höhe von 10 Mio. Euro aufgelegt. Das bestehende KfW-Darlehensprogramm wird damit um eine Zuschussvariante ergänzt und die Förderung des altersgerechten Umbaus gewinnt eine neue Qualität.

100 Mio. Euro fehlen für den altersgerechten Umbau von Wohnungen

18. März 2014 Die im Koalitionsvertrag dokumentierte Absicht: "... zur Förderung des generationengerechten Umbaus ein neues Programm "Altersgerecht Umbauen" auf(zu)legen und mit Investitionszuschüssen auszustatten ..." wird mit dem Haushaltsplan 2014 nicht umgesetzt. Für das KfW-Programm sind erneut keine neuen Mittel eingeplant.

39 Mrd. € Investitionsvolumen sind für den zusätzlichen Bedarf an barrierefreien/ -reduzierten Wohnungen erforderlich.

18. November 2013 Deutschlands Bevölkerung wird immer älter. Der Anteil der über 65jährigen an der Bevölkerung – der sogenannte Altersquotient – steigt von einem Fünftel in 2008 auf gut ein Drittel in 2060. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes schlägt sich die Alterung besonders gravierend in den Zahlen der Hochbetagten nieder.

Baugewerbe vor Haushaltberatungen: Altersgerechtes Umbauen wieder in die Förderung aufnehmen!

27. September 2012 Vor den weiteren Beratungen zum Bundeshaushalt 2013 fordert das Deutsche Baugewerbe, für den Haushaltstitel zum Altersgerechten Umbauen mind. 80 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen.

Baugewerbe zu den abschließenden Haushaltsberatungen: Haushaltsplan 12/891 o2-411: Keine Leerstelle beim demografischen Umbau!

20. November 2012 Es ist mittlerweile eine Binsenweisheit, dass die demografische Entwicklung eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft darstellt. Auch der auf uns zukommende Pflegenotstand mit zu wenig Heimplätzen und fehlendem Pflegepersonal ist allgemein bekannt. Auch besteht parteiübergreifend der Wunsch, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben können, weil damit die Pflegekassen entlastet werden.