Niedersachse wird das deutsche Fliesenlegerhandwerk bei der Berufs-Europameisterschaft „Euroskills 2012“ in Belgien vertreten

Ausscheidungswettbewerb 2012 fand zwischen den Deutschen Meistern 2010 und 2011 auf den Handwerkertagen bei Karl Dahm & Partner GmbH statt

Der 20jährige Fliesenleger Björn Bohmfalk aus dem niedersächsischen Großefehn wird das deutsche Fliesenlegerhandwerk bei der Berufseuropameisterschaft „Euroskills 2012“ im Oktober im belgischen Spa-Francorchamp vertreten. Er konnte sich am vergangenen Wochenende beim Ausscheidungswettbewerb des Fachverbandes Fliesen und Naturstein (FFN) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes auf den Handwerkertagen 2012 bei der Firma Karl Dahm & Partner GmbH im bayerischen Seebruck gegenüber seinem Konkurrenten Hendrik Hiller (21) aus dem bayerischen Rothenburg durchsetzen.

Für den Ausscheidungswettbewerb hatten sich die beiden jungen Fliesenleger durch ihre Siege bei den Deutschen Meisterschaften in den bauhandwerklichen Berufen qualifiziert. Bohmfalk sicherte sich bereits im Jahr 2010 den Titel des Deutschen Meisters, Hiller wurde es im vergangenen November. Beim Ausscheidungswettbewerb mussten beide zwei Wände fliesen und zuvor die Fliesen entsprechend der vorgegebenen Motive schneiden. Dabei ging es um Präzision und Genauigkeit. Die Aufgabe stellte Fliesenlegermeister Günther Kropf aus dem bayerischen Burghaslach, der auch die weitere EM-Vorbereitung koordiniert und als deutscher Experte der internationalen Jury bei der EM angehören wird. Bei der Bewertung wurde er von seinen Berufskollegen Karl-Heinz Beyer und Marco Wiebusch unterstützt.

Die Freude über das EM-Ticket war Björn Bohmfalk anzumerken. Bereits im letzten Jahr hatte er vergeblich versucht, das Ticket für die Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2011“ zu ergattern „Ich freue mich, dass ich nun zur EM fahren darf!“ An die bisherigen Berufswettbewerbe ist Bohmfalk stets mit dem Vorhaben herangegangen, „gut zu sein“. Gut sein will er auch beim Messen mit den Berufskollegen aus ganz Europa. Bei der letzten Europameisterschaft 2010 in Lissabon konnte sich Deutschland im Fliesenlegen die Goldmedaille sichern.

Zu den ersten Gratulanten von Bohmfalk gehörte der Vorsitzende des Fachverbandes Fliesen und Naturstein, Hans-Josef Aretz. „Bohmfalk und Hiller haben sich mutig dem Wettbewerb gestellt und Spitzenleistungen gezeigt. Ich freue mich, dass unsere jungen Berufskollegen mit Spaß und guten Leistungen für unser Handwerk werben und wünsche Björn Bohmfalk alles Gute für eine erfolgreiche EM!“ Aretz bedankte sich zudem bei den Unternehmen Karl Dahm, Schönox, Lux Elements, Schlüter Systems, Visoft, Ströher und Hacom für die Unterstützung, damit der Berufsnachwuchs bei internationalen Berufswettbewerben teilnehmen kann.

Björn Bohmfalk wird zur deutschen Berufe-Nationalmannschaft gehören, die voraussichtlich aus 25 Teilnehmer in 19 Berufen besteht und von WorldSkills Germany koordiniert wird. Dazu gehören aus dem Deutschen Baugewerbe auch ein Maurer, zwei Stuckateure und zwei Straßenbauer. Insgesamt werden um die 450 Teilnehmer aus 28 europäischen Ländern in 47 Berufen bei der dreitägigen Europameisterschaft „Euroskills“ antreten, die damit ein außergewöhnliches Schaufenster für technisches und handwerkliches Know-how sein wird.

Nach der „Euroskills 2012“ in Belgien folgt im Juli 2013 die Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2013“ in Leipzig. Nach 40 Jahren findet die Berufe-WM wieder in Deutschland statt und soll mit weit über 1.000 Teilnehmern aus 60 Ländern der größte Wettbewerb werden. Die Teilnehmer aus aller Welt werden sich in 50 Berufen aus dem Handwerk und der Industrie messen und mit ihren enormen Leistungen für eine berufliche Ausbildung in Handwerk und Industrie werben. Auch hier wird das Deutsche Baugewerbe mit Teilnehmern in den Berufen Maurer, Stuckateur, Fliesenleger und Zimmerer vertreten sein.

Für Rückfragen steht Frau Küttner, 0171/1406975 oder kuettner@kuettner-kommunikation.de, gerne zur Verfügung und stellt auch Fotos vom Ausscheidungswettbewerb zur Verfügung.