Meldungen

Gemeinsame Pressemeldung von ZDB und ASBau: Referenzrahmen verbessert Vergleichbarkeit von Bauingenieurstudiengängen

16. Januar 2019 Der Akkreditierungsverbund für Studiengänge des Bauwesens (ASBau) hat am 16. Januar 2019 anlässlich der BAU in München seinen „Referenzrahmen für die Bachelorstudiengänge im Bauwesen“ vorgestellt. Dieser enthält die von den ASBau-Mitgliedern gemeinsam erarbeiteten qualitativen und quantitativen Mindestanforderungen einer berufsbefähigenden Bauingenieurausbildung. Mitglieder des ASBau sind die wesentlichen Verbände und Kammern aus Bauplanung und -wirtschaft sowie Hochschulen und Universitäten.

Gemeinsame Pressekonferenz von HDB und ZDB: Falsche Terminmeldung!

14. Januar 2019 In verschiedenen Termindiensten wird für Freitag, den 18. Januar, eine gemeinsame Pressekonferenz des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB) mit dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) angekündigt. Diese Pressekonferenz findet nicht statt! Es handelt sich um einen redaktionellen Fehler. Die fälschlich angekündigte Pressekonferenz hat bereits am 17. Dezember 2018 stattgefunden.
 alt=Eröffnung der Messe BAU 2019

Digital. Vernetzt. Integral. Smart: BAU 2019 eröffnet!

14. Januar 2019 Gemeinsam mit Staatssekretär Gunther Adler aus dem Bundesbauministerium und weiteren prominenten Gästen eröffnet ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa die BAU 2019, die Weltleitmesse der Branche. Bis Samstag werden auf dem Gelände der Messe München die neuesten Trends und Entwicklungen rund um die Zukunft des Bauens vorgestellt. 250.000 Besucher können sich auf über 2.000 Aussteller aus mehr als 40 Ländern freuen.

Nationalteam Deutsches Baugewerbe auf der BAU 2019

Zur Vorbereitung auf die Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills“ in Kazan/Russland trainiert das Baugewerbe-Nationalteam vom 14. bis 19. Januar am Stand E.06 am Eingang Ost.

Baumarkt 2019 weiter auf stabilem Wachstumskurs: Der Umsatz legt um 6 % zu und die Beschäftigung steigt auf 850.000.

17. Dezember 2018 „Wir gehen davon aus, dass sich das Wachstum der Bautätigkeit im neuen Jahr auf hohem Niveau fortsetzen wird und erwarten für 2019 ein nominales Umsatzplus im Bauhauptgewerbe von 6 %. Der Umsatz erreicht damit ein Niveau von 128 Mrd. Euro.“ Das erklärten heute die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), Dipl.-Ing. Peter Hübner, und des Zentral­verbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Dipl.-Ing. Reinhard Quast, auf der gemeinsamen Jahresabschluss-Pressekonferenz in Berlin.

Bauverbände zur Kapazitätsdiskussion: Branche erhöht die Zahl der Beschäftigten 2019 auf 850.000; Baupreissteigerungen kein Indiz für Kapazitätsmangel; Attraktivität öffentlicher Aufträge muss wieder gesteigert werden.

17. Dezember 2018 „Die Bauunternehmen haben ihre Kapazitäten in den vergangenen neun Jahren um rund 130.000 Beschäftigte ausgeweitet. Für 2019 erwarten wir sogar einen Anstieg auf insgesamt 850.000. Wir arbeiten also auf Hochtouren, die hohe Nachfrage an Bauleistungen auch weiterhin zu bedienen. Vor diesem Hintergrund ist die Kritik, dass aktuelle Baupreissteigerungen oder weniger Angebote auf öffentliche Ausschreibungen allein auf einen Kapazitätsmangel am Bau zurückzuführen sind, nicht haltbar.“ Das erklärten heute die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bau­industrie (HDB), Dipl.-Ing. Peter Hübner, und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Dipl.-Ing. Reinhard Quast, auf der gemeinsamen Jahresabschluss-Pressekonferenz in Berlin.

Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz am 17. Dezember 2018

11. Dezember 2018 Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes laden Sie zur gemeinsamen Jahresabschluss-Pressekonferenz ein.

Spitzengespräch mit Umweltministerin Schulze

10. Dezember 2018 ZDB-Präsident Reinhard Quast traf Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum Gespräch.

Spitzengespräch mit Verkehrsminister Scheuer

10. Dezember 2018 Vergangene Woche trafen Bauunternehmer sowie Vertreter des ZDB Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zum Gespräch.

Statement zur Beratung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrats über die Wiedereinführung der Meisterpflicht

28. November 2018 „Die Wiedereinführung des verpflichtenden Meisterbriefs für einige Gewerke, die seit der Handwerksnovelle im Jahr 2004 zulassungsfrei sind, muss kommen. Daher erwarten wir, dass der Wirtschaftsausschuss des Bundesrats morgen einen entsprechenden Beschluss fasst."