Das Bauhauptgewerbe rechnet 2016 mit einem Umsatzwachstum von 3% auf ca. 103 Mrd. Euro.

Dieses Wachstumstempo wird für den Hochbau und Tiefbau gleichermaßen erwartet.

Die Bauwirtschaft blickt zuversichtlich auf das Baujahr 2016. Spürbare Impulse sind im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau zu erwarten.

Für den Hochbau rechnen wir mit einem Umsatz von 66 Mrd. Euro und für den Tiefbau von 37 Mrd. Euro. Die Preise dürften mit 1,5 % etwas stärker zulegen als im Vorjahr (1,0 %). Wegen der Leistungssteigerung kann mit einem Anstieg der Beschäftigtenzahl auf 765.000 bis 770.000 gerechnet werden.

Diese Prognose stellten die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, Prof. Thomas Bauer und Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, anlässlich der Jahresauftakt-Pressekonferenz der beiden Bauspitzenverbände in Berlin vor. Die gemeinsame Pressemitteilung zur Baukonjunktur 2016 finden Sie hier.