271,34 Milliarden Euro Bauinvestitionen in 2013

Die Investitionen in Wohnbauten (34%) und Nichtwohnbauten (24%) machten im Jahr 2013 zusammen ca. 58 % der Bruttoanlageinvestitionen aus, 36 % der Investitionen entfielen auf Ausrüstungsgüter (Maschinen und Geräte; Fahrzeuge), und 6 % auf die immateriellen Anlagen wie Software.

Bruttoanlageinvestitionen

Die Bruttoanlageinvestitionen umfassen den Wert der Anlagen, die von inländischen Wirtschaftseinheiten erworben werden, um sie länger als ein Jahr im Produktionsprozess einzusetzen. Sie setzen sich zusammen aus:

  • Ausrüstungen,
  • Bauten,
  • sonstigen Anlagen.

Zu den Ausrüstungen zählen Maschinen und Geräte (einschließlich Ausstattungen) und Fahrzeuge. Die Bauten umfassen Bauleistungen an Wohnbauten und Nichtwohnbauten. Zu den sonstigen Anlagen gehören Investitionen in immaterielle Anlagegüter (erworbene und selbsterstellte Computerprogramme, Urheberrechte, Suchbohrungen), Nutztiere und Nutzpflanzungen sowie Grundstücksübertragungskosten für unbebauten Grund und Boden.