Wettbewerb der Stuckateure

Silbermedaillen-Gewinner David Reingen (23) im Wettbewerb

Die Wettbewerbsteilnehmer der Stuckateure hatten eine Aufgabe, die aus vier Modulen bestand und in 18 Zeitstunden an drei Wettbewerbstagen herzustellen war. Für das erste Modul musste eine Trockenbaukonstruktion mit verschiedenen Öffnungen hergestellt werden. Modul zwei umfasste das Verspachteln der Trockenbaukonstruktion. Im dritten Modul (Stuck) mussten Stuckprofile hergestellt und präzise an verschiedenen Öffnungen versetzt werden. Bei Modul vier, dem “Free Style Modul”, konnten die Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Der deutsche Stuckateur David Reingen fertigte einen Flaggenmast aus einem selbstgezogenen Stuckprofil. Die schwedische Flagge stellte er aus Stuckteilen her, die dann entsprechend blau und gelb eingefärbt wurden.

Sie können die eingestellten Bilder kostenfrei redaktionell verwenden. Bitte beachten Sie die Bildrechte: ZDB/Küttner.