Erfolgreicher Start der neuen digitalBAU-Messe

Mit der digitalBAU 2020 in Köln hat die Digitalisierung der Bauwirtschaft eine eigenständige Plattform bekommen. Rund 270 Aussteller und 10.000 Besucher nahmen an der Messe vom 11. – 13. Februar teil und haben damit alle Erwartungen an diesen Messeauftakt übertroffen.

Von der Planung bis hin zu Realisierung, Betrieb, Sanierung oder Rückbau haben die Aussteller alle wichtigen Prozesse beleuchtet. Insgesamt haben 99 Impulse in verschiedenen Foren vorgetragen und mit den Besuchern über die Bedeutung der Digitalisierung, über neue Geschäftsfelder bis hin zur konkreten Fragen im Bauprozess und nicht zuletzt über BIM diskutiert.

Fest steht, dass sich die Baubranche mit der Digitalisierung tiefgreifend verändern wird. Auch an unserem Stand wurde viel darüber gesprochen mit dem Fazit, dass ein ständiger Austausch mit allen Beteiligten notwendig ist. Nur wenn die Software-Hersteller die Bedürfnisse zum Beispiel der Bauunternehmen genau kennen, können sie optimale Lösungen für die sehr unterschiedlichen Prozesse und Arbeitsfelder anbieten. Dafür ist die digitalBAU eine optimale Plattform.

Der Blick in die weitere digitale Zukunft war ebenfalls ein heißes Thema und wir sind sicher, dass auf der digitalBAU 2022 die Themen Vorfertigung, Automatisierung und Robotik noch stärker in den Fokus rücken werden.