Zahl der Woche

Hier finden Sie wöchentlich wichtige Eckdaten und plastische Fakten zu wichtigen Themen rund um die Bauwirtschaft.

Für 2017 erwartet die Bauwirtschaft im Wohnungsbau ein Umsatzwachstum von 7%

06. Februar 2017 Wie schon im vergangenen Jahr bleibt der Wohnungsbau Treiber der Entwicklung. Insgsamt sollen etwa 310.000 bis 320.000 Wohnungen neu auf den Markt kommen. Damit wird der Bedarf von jährlich 350.000 Wohnungen allerdings weiter deutlich verfehlt.

Staubilanz 2016

30. Januar 2017 Laut ACAC verbrachten in 2016 deutsche Autofahrer ihre Zeit in rund 694.000 Staus bzw. 419.000 Staustunden mit einer Gesamtlänge von 1,3 Mio. Kilometer - eine Strecke die 34mal um die Erde reichen würde. Damit sind erfassten Staus, Staustunden und Staukilometer im Vergleich zum Vorjahr um 20 % gestiegen.

Die deutsche Bauwirtschaft rechnet in 2017 mit einem Umsatzwachstum von rund 5 %.

10. Januar 2017 Damit werden die baugewerblichen Umsätze mit 112,2 Mrd. Euro den höchsten Wert der vergangenen zwanzig Jahre erreichen.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden rund 182.800 neue Wohnungen genehmigt

19. September 2016 Nach Daten des Statistischen Bundesamtes sind dies 42.700 Wohnungen bzw. 30,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Halbjahresbilanz 2016: Wohnungsbau bleibt Wachstumstreiber

05. September 2016 Der Umsatz liegt mit ca. 17,5 Mrd. € im ersten Halbjahr um 11 % über dem Vorjahresniveau. Ein Abbruch der dynamischen Entwicklung zeichnet sich nicht ab, die Auftragseingänge liegen um 20 % über dem Vorjahresniveau.

Der zusätzliche Bedarf an weitestgehend barrierefreien Wohnungen erhöht sich bis 2030 um mindestens 2,9 Millionen Wohnungen

18. Juli 2016 Um diese Versorgungslücke zu schließen, müssen jährlich rund 190.000 altengerechte Wohnungseinheiten geschaffen werden.

Im Jahr 2015 erlernten 7.006 Auszubildende den Beruf des Zimmerers

04. Juli 2016 Im Jahr 2015 sind die Ausbildungszahlen im Zimmererhandwerk um 4,1 % von 6.943 auf 7.006 Auszubildende gestiegen. Dieser erneute Zuwachs sichert die Qualität im Gewerk und wird dem steigenden Wachstum im Holzbau gerecht.

Die Holzbauquote ist 2015 auf 16,1 % gestiegen

27. Juni 2016 Der Wohnungsbau hat gegenüber dem Vorjahr ordentlich zugenommen. 2015 wurden 8.481 Wohngebäude mehr genehmigt als noch im Jahr 2014. Bei 16,1 % (2014: 15,1%) der Gebäude haben sich die Bauherren dabei für ein Holzhaus entschieden. Die Holzbauquote ist damit um einen ganzen Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2015 insgesamt 247.724 Wohneinheiten (WE) errichtet.

20. Juni 2016 Hierbei sind alle Baumaßnahmen im Neubau und Bestand im Wohn- und Nichtwohnungsbau berücksichtigt. Dies entspricht einem Zuwachs um 2.400 WE (+1 %) gegenüber 2014. Der Anstieg fiel damit deutlich niedriger aus, als von den Bauverbänden erwartet (+6 %; auf 260.000 WE) und auch deutlich niedriger als im Vorjahr (+14 %). Schon die relativ schwache reale Umsatzsteigerung im Wohnungsbau in 2015 von ca. 1 % ließ erwarten, dass die Baufertigstellungen nicht das prognostizierte Volumen erreichen würden.

In 2015 haben 1.724 Fachkräfte die Meisterprüfung in neun Gewerken des Bauhandwerks bestanden

15. Juni 2016 Im Vergleich zum Vorjahr (1.850 bestandene Meisterprüfungen) ist dies insgesamt ein Rückgang von 6,8 %. Drei Gewerke konnten jedoch eine Zunahme der Meisterprüfungen verzeichnen: Das Betonstein- und Terrazzohersteller-Handwerk um 150 %, das Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer-Handwerk um 53 % und das Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Handwerk um 9,6 %.